Zeitersparnis und vereinfachtes Management sind wesentliche Vorteile einer Automatisierung der Bewässerung. Wird ein Bewässerungscomputer (oder ein Magnetventil) zusätzlich mit einer Schalteinheit mit Sensoren für Boden- oder Substratfeuchte versehen, kann sichergestellt werden, dass der Bestand immer optimal mit Wasser versorgt ist, aber unnötige, evtl. kostspielige Wassergaben unterbleiben.

Doch je nachdem, ob Netzstrom vorhanden ist oder nicht, und je nach gewählter Schalteinheit, ist für diese Optimierung der Einsatz eines Bewässerungscomputers optional oder zwingend. Bei einer fachgerechten Automatisierung einer Bewässerungsanlage, die die Boden- oder Substratfeuchte berücksichtigt, wirken daher die Elemente Schalteinheit mit Sensor(en) für Bodenfeuchte, Magnetventil und evtl. Bewässerungscomputer zusammen.

A - Funktionsweise mit
Bewässerungscomputer

Der Bewässerungscomputer wird auf Zeit programmiert, so daß z.B. jeden Tag 4 mal die Wasserzufuhr für 15 Minuten geöffnet wird. Ist eine Sensor-Schalteinheit für Bodenfeuchte an den Bewässerungscomputer angeschlossen, überprüft der Bewässerungscomputer automatisch den Feuchtezustand des Bodens, bevor er eine einprogrammierte Wassergabe startet und das Magnetventil öffnet. Ist der Boden noch ausreichend feucht, wird eine Wassergabe, die gemäß dem zuvor eingegebenen Bewässerungsprogramm anstehen würde, nicht freigegeben und findet nicht statt. Das System wartet dann bis zur nächsten programmierten Wassergabe, bei der sich dieser Vorgang wiederholt.

B - Funktionsweise Direktsteuerung mit
Schalttensiometer (Nur 24V AC)

Ein Schalttensiometer misst ständig die Wasserverfügbarkeit für die Pflanzen und ist per Kabel mit dem Magnetventil verbunden. Bei einer bestimmten Saugspannung wird der elektrische Kontakt geschlossen, wodurch das Magnetventil mit Strom versorgt wird und sich öffnet. Sobald die Saugspannung wieder unter den Schaltpunkt gesunken ist, öffnet das Schalttensiometer automatisch den Kontakt, und schließt damit die Wasserzufuhr. Hauptvorteil dieser Vorgehensweise ist die sehr einfache Handhabung.
Geeignete Schalteinheiten für diese Anwendung sind im folgenden mit einem B gekennzeichnet.