IoT steht für „Internet of Things“ (Internet der Dinge). IoT Datenerfassungssysteme übertragen die erfassten Messwerte per Funk, und stellen die Daten in einer Datencloud zur Verfügung.

Bei IoT Datenerfassungssystemen kommen die neu verfügbaren Narrow Band Funkstandards SigFox, LoRaWan und NBIoT zum Einsatz. Diese Funkstandards zeichnen sich durch einen extrem geringem Stromverbrauch, geringe Kosten, hohe Reichweite, Datensicherheit und ein bisher unerreichtes Durchdringungsvermögen von Hindernissen aus, und sind damit ideal an die Erfordernisse an Datenerfassung in Landwirtschaft und Gartenbau angepasst. Allerdings ist bei diesen Systemen das mögliche Datenübertragungsvolumen begrenzt, pro System kann nur eine begrenzte Anzahl Sensoren angeschlossen werden, und eine Alarmierung kann nicht per SMS, sondern nur per email erfolgen.

Die verbreitetsten IoT Funkstandards sind:

Sigfox

Ist ein kostenpflichtiger Funkstandard, und wird durch ein französisches Telekommunikationsunternehmen angeboten, das ein eigenes, globales Funknetzwerk aufbaut, um Objekte drahtlos mit dem Internet zu verbinden. Die verwendete Infrastruktur ist völlig unabhängig von bereits bestehenden Netzwerken, und es wird keine SIM Karte benötigt. Die SigFox Funkmasten übergeben die empfangenen Daten anschließend an das herkömmliche Internet, wo sie dann für den Nutzer zugänglich gemacht werden. Die Netzabdeckung ist von Land zu Land unterschiedlich, in Deutschland wird momentan etwa 80% der Fläche abgedeckt. Bei der Nutzung von SigFox basierenden Datenerfassungsgeräten entstehen laufende Kosten, die jedoch geringer als die Kosten des herkömmlichen Mobilfunks sind.

LoRaWan

Ist ein kostenlos nutzbarer open Source Funkstandard. LoRa basierte Datenerfassungsgeräte senden Ihre Daten an einen Gateway (Empfangsstation), das wiederum diese Daten an das Internet übergibt, wo sie dann für den Nutzer zugänglich gemacht werden. LoRa Geräte können an ein bereits existierendes Gateway angebunden werden, oder falls sich kein Gateway in Reichweite befindet, kann zu geringen Kosten ein eigener Gateway installiert werden. Der Aufbau eines eigenen LoRa Netzwerkes ist im Prinzip einfach, erfordert aber dennoch technisches Verständnis. Bei der Nutzung von LoRa basieren Datenerfassungsgeräten entstehen keine laufenden Kosten.

lora network

NBIoT

Beim NBIoT Datenfunk wird die bereits existierende Infrastruktur des herkömmlichen Mobilfunks genutzt, es handelt es sich im Grunde genommen um ein an den herkömmlichen Mobilfunk eng angelehntes Funkprotokoll, das jedoch zahleiche, für IoT Anwendungen nicht benötigte Dienste wie Sprach- oder SMS-Nachrichten, nicht anbietet. Die über NBIoT Funk empfangenen Daten werden ebenfalls an das Internet übergeben, und dort für den Nutzer zugänglich gemacht. NBIoT Datenerfassungsgeräte benötigen also keine eigene Netzwerk-Infrastruktur aber eine spezielle SIM Karte. Dadurch entstehen laufende Kosten, die jedoch deutlich unter den Kosten des herkömmlichen Mobilfunks liegen.

nbiot network